Kieferschmerzen und CMD
16. Dezember 2018

Zungenpressen kann einerseits nachts während des Schlafens auftreten, wenn die Zunge gegen oder zwischen die Zähne gepresst wird. Morgens sind dann oft Zahnabdrücke auf der Zunge sichtbar oder es kommt zu Schmerzen an der Zungenspitze oder den Zungenseitenrändern.

Außerdem kann es vorkommen, dass die Zunge während des Schluckens gegen die Zähne presst, man spricht dann von einem Zungenstoß. Dies ist ein abweichendes Schluckmuster, welches unbehandelt zu Zahn- und Kieferfehlstellungen und Kiefergelenksproblemen führen kann. Der Grund dafür ist die enorme Kraft der Zunge beim Schlucken (ca. 2-3 kg), die gegen die Zähen gerichtet wird und diese verschieben kann. Zungenpressen kann mittels einer Myofunktionellen Therapie behoben werden. Zunächst wird das muskuläre Gleichgewicht wiederhergestellt und anschließend das Schluckmuster umgelernt. Im Kindesalter ist eine Myofunktionelle Therapie sinnvoll, um Zahn- und Kieferfehlstellungen vorzubeugen, und um eine kieferorthopädische Zahnspangenbehandlung zu unterstützen. Es ist jedoch nie zu spät seine Zungenmuskeln zu trainieren, weshalb ich diese Therapieform bei Menschen jeden Alters sehr erfolgreich anwende!

Es können keine Kommentare abgegeben werden.